Downloads

Hygienekonzept

Spielpläne 1. 2. Herren

Sportangebot                  

Satzung                         

Beitrittserklärung             

SEPA-Lastschrift              

Spartenbeiträge             

Datenschutz                  

SG TOW - TSV RW Niebüll 4:0 (3:0)

Endlich mal wieder ein Heimspiel, das Dritte erst in dieser Saison. Personell mussten wir auf Lasse (verletzt) und Finn (privat verhindert) verzichten. David war erstmals nach seiner Verletzungspause wieder dabei und komplettierte unseren Kader. Wir attackierten die Gäste früh in deren Hälfte und provozierten somit immer wieder Ballverluste der Rot-Weißen. Folgerichtig gingen wir nach 10 Minuten Spielzeit verdient mit 1:0 in Führung. Jonas zog ab, der ansonsten sehr starke Gästekeeper Niklas Petzold konnte den Ball nur abklatschen und unsere Spitze Mo staubte ab. Nach dem Führungstreffer blieben wir dran und schnürten den Gegner in deren Hälfte ein. Mo wurde im Strafraum angespielt, setzte sich auf engem Raum hervorragend durch und vollendete zum 2:0 (18. Minute). Die Zuschauer bekamen weiterhin ein sehr einseitiges Spiel zu sehen. Niebüll versuchte sich zwar spielerisch zu lösen, verlor in Pressingsituationen aber immer wieder den Ball und konnte somit keine Entlastung für die eigene Abwehrkette schaffen. Eine unserer zahlreichen Eckbälle verwertete Leon schließlich zur 3:0 Pausenführung (30. Minute)

 

In Halbzeit zwei taten wir uns zunächst etwas schwer wieder Tempo in unser Spiel zu bekommen und agierten gegen die sehr tief stehenden Niebüller mit zu vielen hohen Bällen. Ab der 55. Minute wurde es dann besser und wir kombinierten uns einige Male gefährlich vor das Tor. Die Entschlossenheit im Abschluss fehlte jedoch. So verschossen wir unter anderem einen Foulelfmeter und konnten den Ball nicht im leeren Tor unterbringen. Leider ereignete sich nach dem 4:0 von Leon kurz vor dem Ende noch eine schwere Knieverletzung eines Niebüller Spielers, der ins Heider Krankenhaus abtransportiert werden musste. Gute Besserung und schnelle Genesung an dieser Stelle.

 

Fazit: Unter dem Strich steht ein sehr souveräner Sieg gegen einen Gegner, der über 80 Minuten nicht zu einem einzigen Torschuss kam. Leider konnten wir unser deutliches Chancenplus nicht in ein noch deutlicheres Ergebnis ummünzen. Am kommenden Samstag, den 03.12. (12:00 Uhr) werden wir ein ganz anderes Spiel erleben. Dann sind wir zu Gast beim Tabellen-fünften, der SG Langenhorn/Enge.

 

Aikido

aikido logo

TSV-Witzwort

tsv-witzwort

Wetter

Wir haben 8 Gäste online