Downloads

Hygienekonzept

Spielpläne 1. 2. Herren

Jahreshauptversammlung

Sportangebot                  

Satzung                         

Beitrittserklärung             

SEPA-Lastschrift              

Spartenbeiträge             

Datenschutz                  

Husumer SV            -          SG TOW                   1:2                 (1:0)

Endlich ging es wieder los. Die Sommerpause hatte ein Ende. Die Vorbereitung verlief aufgrund der Ferien und somit immer wieder fehlender Spieler beim Training eher durchwachsen. Im Kreispokal mussten wir uns dem starken Schleswig-Holstein Ligisten TSV Hattstedt nach einer guten ersten Hälfte deutlich geschlagen geben. Den ersten Rückschlag mussten wir leider schon vor dem ersten Spiel hinnehmen. Unser Neuzugang Nicolas Marxen verletzte sich leider schwer am Sprunggelenk und wird uns somit gleich mehrere Wochen fehlen. Gute Besserung und eine schnelle Genesung an dieser Stelle!

Wie immer am Beginn einer Saison wussten wir nicht so richtig wo wir stehen würden. Allerdings wussten wir, dass wir mit der Husumer SV auf einen sehr ambitionierten Gegner Treffen würden. Sie hatten sich vor der Saison gut verstärkt und der Großteil des Kaders konnte sich im letzten Jahr mit einer herausragenden Offensive den Kreismeistertitel in der C-Jugend sichern.

Zunächst übernahm die Heimmannschaft das Kommando. Die Zuordnung in unserem Mittelfeld stimmte nicht und so konnten sich die Husumer zwei Mal sehr gefährlich vor unser Tor kombinieren. Ließ aber die guten Einschussmöglichkeiten liegen. Grad als wir uns nach ca. 15 Minuten etwas befreien konnten, kassierten wir das 1:0. Im Mittelfeld attackierten wir den ballführenden Spieler nur halbherzig und dieser setzte seinen Mitspieler mit einem tollen Pass über unsere Abwehr in Szene. Der erste Ball klatschte noch gegen den Pfosten doch im zweiten Versuch lag der Ball in unserem Netz. Unmittelbar nach dem Treffer gab es vom umsichtigen Schiedsrichter Söhl eine, bei hochsommerlichen Temperaturen verordnete Trinkpause. Bis zur Halbzeit zeigten wir uns dann verbessert, wobei das Spiel ausgeglichen blieb. Unsere größte Chance hatte Jonas Hennings. Dessen Kopfball nach einer Ecke strich knapp über den Querbalken.

In der Pause nahmen wir uns vor, noch mehr zu investieren. Läuferisch zuzulegen und somit noch besser in die Zweikämpfe zu kommen. Die Mannschaft setzte dies in der zweiten Halbzeit sehr gut um. Wir störten nun früher und konnten somit viele Bälle erobern. Als Bjarne Fritsch zum 1:1 traf (53. Minute) kippte das Spiel zu unseren Gunsten. Die Husumer hatten in dieser Phase nicht viel entgegen zu setzen. In der 59. Minute dann die 1:2 Führung. Bjarne Fritsch setzte einem verlorenen Ball entschlossen nach, zwei Husumer konnten ihn anschließend nicht stoppen ehe er den Ball oben links in den Giebel ballerte. Ein Tor welches Willensstärke und Entschlossenheit demonstrierte! Die Schützlinge von Coach Maik Jürgensen stellten nun auf drei Spitzen um und warfen alles nach vorn. Das intensive Spiel war beiden Teams anzumerken und die leichten Fehler häuften sich auf beiden Seiten. Zum einen kamen die Stormstädter noch einige Male brandgefährlich vor unseren Kasten doch Keeper Patrick Brodersen erwies sich in diesen Situationen als starker Rückhalt und parierte glänzend. Zum anderen kamen wir zu 3-4 sehr guten Kontersituationen, die von uns jedoch schlecht zu Ende gespielt wurden. So verpassten wir es, den Deckel auf diese Partie zu machen. Am Ende waren wir erleichtert als der Schiedsrichter Abpfiff und wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen konnten.

Fazit: Es war das erwartet enge Spiel gegen einen starken Gegner. Die Mannschaft präsentierte sich als Einheit. Alle haben sich voll reingehauen und diesen Sieg erkämpft. Dies sollte Selbstvertrauen für die nächsten schweren Aufgaben in dieser sehr ausgeglichenen Kreisliga geben.

12.09.16 Kim Diekmann

 

Aikido

aikido logo

TSV-Witzwort

tsv-witzwort

Wetter

Wir haben 3 Gäste online