Downloads

Hygienekonzept

Spielpläne 1. 2. Herren

Jahreshauptversammlung

Sportangebot                  

Satzung                         

Beitrittserklärung             

SEPA-Lastschrift              

Spartenbeiträge             

Datenschutz                  

SG TOW          -           SG Hattstedt/Arlewatt                       6:2                   (4:1)

Nachdem das Spiel zuvor dem Wetter zum Opfer fiel, holten wir es kurzfristig am 27.09. bei strahlendem Sonnenschein nach. Den Gästen an dieser Stelle vielen Dank für Flexibilität. Abermals erwischten wir den besseren Start. Druckvoll spielten wir auf ein frühes Führungstor. Bereits nach 7 Minuten war es soweit. Niklas Hansen drang energisch in den Strafraum der Gäste ein und verwandelte rechts unten zum 1:0 (7. Minute). Immer wenn wir Tempo ins Spiel brachten hatte die Gästeabwehr große Probleme den Überblick zu behalten. Phillip Gehringer zog aus der zweiten Reihe ab. Seinen Fernschuss konnte Gästekeeper Jannes Hansen nicht festhalten, Finn Pohns war als erster zur Stelle und staubte zum verdienten 2:0 ab (23. Minute). Die Antwort folgte prompt. Nach einem Einwurf an unserem Strafraum schliefen wir im Kollektiv. Finn Carstensen im TOW-Tor war gegen den Schuss von Kjell Lembrecht aus kurzer Distanz machtlos. Nur noch 2:1 nach 25 Spielminuten. Wir ließen uns durch das Gegentor jedoch nicht aus der Ruhe bringen und zogen mit einem wundervollen Treffer wieder auf 3:1 davon. Bjarne Fritsch schlug eine unserer zahlreichen Ecken auf den zweiten Pfosten, wo Jonas Hennings den Ball volley unter die Latte drosch (28. Minute). Die Hattstedter versuchte nochmal Druck zu entwickeln, was uns Raum zum Kontern gab. Bjarne Fritsch legte quer auf Louis Boseck und der TOW-Kapitän traf zum 4:1 Halbzeitstand (34. Minute).

Wir nahmen uns vor weiter Druck zu machen und unser Tempo durch zu ziehen.  Der schönste Spielzug des gesamten Spiels ging dem 5:1 voraus. Per „ONE-TOUCH“ über 4 Stationen kombinierten wir uns in den gegnerischen Sechszehner. Niklas Hansen wurde schließlich regelwidrig zu Fall gebracht und es erfolgte der Pfiff des umsichtig leitenden Schiedsrichters Holger Matthies. Louis Boseck nahm sich den Ball und verwandelte sicher zum 5:1. Das Spiel war entschieden und wir wurden nachlässiger. Wir ließen beste Torchancen liegen und spielten zu sehr für die Gallerie. Nach einer Stunde  Spielzeit legte Niklas Hansen mit seinem fünften Saisontreffer das 6:1 nach. Der 6:2 Endstand wurde ebenfalls durch uns erzielt. Der starke Yannick Wittkowski rutschte der Ball bei Versuch eine Flanke zu klären unglücklich über den Schädel und landete per Bogenlampe im eigenen Netz.

Fazit: Ein überlegener Sieg gegen einen bis dahin ungeschlagenen Gegner. Der Stellenweise zeigte, welche Qualität in diesem Kader steckt! Wir wollen jedoch gemeinsam weiter daran arbeiten die Qualität auch über die kompletten 70 Minuten auf den Platz zu bringen. Am 04.10. erwarten wir um 11:00 Uhr die SG Eider 06 (Friedrichstadt/Seeth/Drage/Lunden) in der Witzworter Arena. Die Mannschaft freut sich auf zahlreiche Zuschauer.

Das Trainerteam

Aikido

aikido logo

TSV-Witzwort

tsv-witzwort

Wetter

Wir haben 3 Gäste online